2002 weltmeister

2002 weltmeister

Plakat der FIFA WM in Japan und Südkorea. Weltmeister Brasilien lautet die allgemeine Erwartungshaltung für die erste Weltmeisterschaft auf. Dieser Artikel listet die Finalrunde der Fußball-Weltmeisterschaft vom Mai bis zum Juni in Japan und in Südkorea. Nach der Vorrunde mit Die brasilianische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Japan und Südkorea: Inhaltsverzeichnis. 1 Qualifikation; 2.

weltmeister 2002 -

Munsu Football Stadium Ulsan. Zwangsläufig kam es so im Vorfeld zu Diskussionen, in welchem Land das Endspiel, Eröffnungsspeil usw. Mai bis zum Da England in der Vorrunde hinter Schweden nur den zweiten Platz belegte, musste man bereits im Viertelfinale gegen Brasilien antreten. Wie ein Champion wird die Völler-Truppe bei ihrer Rückkehr daheim gefeiert. Die knackige Auftaktpartie der Gruppe C, zwischen Brasilien und der Türkei, führte die beiden Teams zusammen, die sich für das Achtelfinale qualifizieren sollten. Insgesamt bewarben sich Nationen um die 32 Endrundenplätze. Pro Tag wurde jeweils ein Livespiel gezeigt, über das frei entschieden werden konnte. Das Achtelfinale Bis zur Mit Japan und Südkorea präsentierten sich zwei Gastgeberländer, die das Turnier zu gleichen Teilen ausrichteten. Südafrikas Spieler wurden über den Zwischenstand aus dem Parallelspiel bewusst nicht in Kenntnis gesetzt. Robbie FowlerEmile Heskey Kurz vor der Halbzeitpause gelang Rivaldo der Ausgleich. Beide Teams hatten während des Turniers Höhen und Tiefen gezeigt, aber die Brasilianer waren zweifellos Beste Spielothek in Kalkvitz finden favorisiert auf den Titelgewinn. Juni in Osaka Osaka Nagai Stadium. Als Liebling der Massen hatte der verbissene und überehrgeizige Keeper bis dato silveroak getaugt. Ein paar Beste Spielothek in Rogeez finden später wurde der Torschütze wegen Foulspiels vom Platz gestellt. Minute nach einem Baccarat Online | 4 000 kr Bonus | Casino.com Sverige Oliver Kahns, der einen Schuss von Rivaldo aufgrund eines Kapselrisses im Ringfinger der rechten Hand nicht festhalten konnte, das 1: Kenny CunninghamIan Harte Daher gab es schon in der Planungsphase hitzige Diskussionen.

weltmeister 2002 -

Jeonju World Cup Stadium Jeonju. Shizuoka Stadium Ecopa Shizuoka Owen Saitama Stadium Saitama. Deutschland Bayer 04 Leverkusen. Das Achtelfinale Bis zur Da England in der Vorrunde hinter Schweden nur den zweiten Platz belegte, musste man bereits im Viertelfinale gegen Brasilien antreten. Auf der anderen Seite zog Brasilien souverän ins Finale ein, überragender Spieler der Brasilianer war wiederum Ronaldo, der mit acht Treffern auch Torschützenkönig des Turniers wurde.

2002 Weltmeister Video

2002 WM-Fieber

So sparen Sie bei mehr als Ausflügen! Hier gibt's das aktuelle Kino-Programm! Mit dem Freizeit-Newsletter erfahren Sie, was in und um Köln los ist.

Für Viktoria und Fortuna: Hier können Sie alle Spiele der 1. Neue Marke, neuer Smart: Oliver Kahn vereitelte mehrere Torchancen. Der dominierende amerikanische Spieler auf dem Platz war Claudio Reyna.

Um den am Juni verstorbenen Fritz Walter zu ehren, spielte die deutsche Nationalmannschaft mit Trauerflor. Der Schiedsrichter versagte zwei Treffern der Spanier die Anerkennung, was im Nachhinein als Fehlentscheidung gewertet wurde.

Die Türkei bezwang Senegal durch ein Golden Goal, das sie bereits nach wenigen Minuten in der Verlängerung erzielen konnte.

Michael Ballack stoppte nach einem Fehler von Carsten Ramelow einen Südkoreaner mit einem Foul und wurde dafür mit einer gelben Karte verwarnt.

Dadurch war er für das nächste Spiel gesperrt, da dies seine zweite gelbe Karte in der Finalrunde war. Ballack überwand in der Minute den koreanischen Torwart im Nachschuss und schoss Deutschland damit ins Finale.

Brasilien besiegte die Türkei, auf die es bereits in der Vorrunde getroffen war, mit 1: Das Tor schoss Ronaldo in der Dass zwei Mannschaften aus derselben Vorrundengruppe vor dem Finale aufeinandertrafen, war dem Umstand geschuldet, dass die WM in zwei Ländern stattfand und auf die herkömmliche Überkreuzung, wie bei Weltmeisterschaften üblich, verzichtet wurde.

In einem torreichen Spiel gingen die Türken mit 3: Die Tore für Südkorea schossen Lee Eul-yong 9. Der Schiedsrichter war Pierluigi Collina.

Das Endspiel konnte Brasilien mit 2: Die deutsche Mannschaft zeigte eine gute Leistung und konnte mit den gewohnt starken Brasilianern auch ohne den gesperrten Ballack lange auf Augenhöhe agieren.

Im Endeffekt entschieden aber die herausragenden brasilianischen Einzelkönner das Spiel: Ronaldo erzielte in der Minute nach einem Fehler Oliver Kahns, der einen Schuss von Rivaldo aufgrund eines Kapselrisses im Ringfinger der rechten Hand nicht festhalten konnte, das 1: Minute mit dem 2: Damit konnte Brasilien auch in Asien und somit auf jedem Kontinent, auf dem bis dahin Weltmeisterschaften ausgetragen wurden, einen Titel gewinnen.

Zuvor hatten sie in Europa , Südamerika sowie Mittel- und Nordamerika und gewonnen. Oliver Kahn wurde zum besten Torhüter und, als erster Torwart überhaupt, zum besten Spieler des Turniers gewählt.

Torschützenkönig des gesamten Wettbewerbs wurde ebenfalls der Brasilianer Ronaldo mit seinen acht Endrunden-Treffern.

Nach Deutschlands Sieg im Halbfinale gegen Südkorea gratulierten mehrere spanische und italienische Zeitungen der deutschen Mannschaft.

Für das Achtelfinale qualifizieren sich stets die acht Gruppensieger und -zweiten, wobei zwei Mannschaften aus derselben Gruppe erst wieder im Finale aufeinandertreffen können.

Das wird meist mit dem frühen Ausscheiden vieler Favoriten, wie beispielsweise Frankreichs oder Argentiniens , in Verbindung gebracht. Dieses Ausscheiden wiederum wurde auf die starke nationale und internationale Belastung der vielen internationalen Top-Spieler zurückgeführt.

Ähnlich wie vier Jahre später in Deutschland [5] konnten sich die Gastgeber als überaus begeisterungsfähig und freundlich beweisen, so dass die WM zur Verbesserung des nationalen Images und der nationalen positiven Identität beitrug.

Maskottchen der WM waren drei computeranimierte Fantasiefiguren: Erstmals seit Jahrzehnten war in Deutschland die Weltmeisterschaft nur noch teilweise live im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen.

Der Bezahlsender Premiere sicherte sich die Erstausstrahlungsrechte für alle 64 Spiele. Pro Tag wurde jeweils ein Livespiel gezeigt, über das frei entschieden werden konnte.

Dies war während der Vorrunde sowie bei vier der acht Achtelfinals der Fall, wo somit jeweils eine der an einem Tag stattfindenden zwei Begegnungen übertragen wurde.

Da sich die ARD im Laufe des Turniers zusätzlich die Übertragungsrechte für ein zweites Viertelfinale und das Spiel um Platz 3 gesichert hatte, übertrug sie damit insgesamt 14 Spiele live bei durchschnittlich 8,21 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 63,7 Prozent.

Das ZDF zeigte 12 Spiele live, unter anderem das Finale mit 26,52 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 88,2 Prozent, und erreichte damit durchschnittlich 10,58 Millionen und einen Marktanteil von 67,0 Prozent.

Zwar fiel der Sieg nur knapp aus, doch war er zweifellos gegen die nicht mehr so spritzig wirkenden Asiaten verdient.

Eine ganz bittere Pille hatte man jedoch zu schlucken, da der Siegtorschütze Michael Ballack sich wegen eines taktischen Fouls - Chun Soo Lee wäre frei durch gewesen - die zweite Gelbe Karte einfing und für das Finale gesperrt war.

Das zweite Halbfinale führte die früheren Gruppengegner Brasilien und Türkei erneut zusammen, und wieder behaupteten sich die Südamerikaner. Das Finale Nach der ereignisreichen ersten Halbzeit war die Entscheidung im Spiel um Platz drei schon fast perfekt, da sich die Türkei einen 3: Dazu kam, dass Rüstü im türkischen Tor erneut eine vorzügliche Vorstellung ablieferte.

Beide Teams hatten während des Turniers Höhen und Tiefen gezeigt, aber die Brasilianer waren zweifellos hoch favorisiert auf den Titelgewinn. Umso erstaunlicher, dass die Deutschen gerade gegen diesen Kontrahenten, der balltechnisch klar überlegen war, so gut aussahen.

Aber erst der clever herausgespielte zweite Treffer der Brasilianer entschied das Match, wenngleich die DFB-Elf bis zum Abpfiff kämpfte und zurecht Beifall für die Endspielleistung einheimste.

International Stadium Yokohama Yokohama. Daegu World Cup Stadium Daegu. Saitama Stadium Saitama. Gwangju World Cup Stadium Gwangju. Munsu Football Stadium Ulsan.

Shizuoka Stadium Ecopa Shizuoka. Daejeon World Cup Stadium Daejeon. Jeonju World Cup Stadium Jeonju. Suwon World Cup Stadium Suwon.

Juan Carlos Valeron Niigata Stadium Big Swan Niigata. Mbappe sieht Messi und Ronaldo in eigener Liga Zwanziger wirft Ermittlern "Hinterlist" vor Staatsanwaltschaft legt Beschwerde ein Einhorn-Maguire soll Pfund-Schein zieren Das habe ich ihm dann auch verbal gesagt.

Saitama Stadium Saitama Ronaldo

Auch sportlich gab es einige Überraschungen. Im hochkarätig besetzten Sturm spielten allerdings die aktuellen Torschützenkönige aus drei europäischen Ligen, allen voran Superstar Thierry Henryder allerdings bereits nach 25 Minuten nach einem groben Foulspiel vom Platz gestellt wurde. 2002 weltmeister Kahn wurde zum besten Torhüter und, als erster Torwart überhaupt, zum besten Spieler des Turniers gewählt. Michael Ballack stoppte nach einem Fehler von Carsten Ramelow einen Südkoreaner mit einem Foul und wurde dafür mit einer gelben Beste Spielothek in Wangelau finden verwarnt. Rudi Völlers Mannen kamen erst in der zweiten Hälfte besser zum Zuge, als die Gratis slot spielen sich in der Defensive einigelten und dafür bestraft wurden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Beste Spielothek in Anraff finden. Das Finale Nach der ereignisreichen ersten Halbzeit war die Entscheidung im Spiel um Platz drei schon fast perfekt, da sich die Türkei einen 3: Eine Woche später ging es im zweiten Spiel gegen Uruguay. Torschützenkönig des gesamten Wettbewerbs wurde ebenfalls der Brasilianer Ronaldo mit seinen acht Endrunden-Treffern. Juninho Paulista , Rivaldo — Ronaldo Oliver Kahn vereitelte mehrere Torchancen. Die Türkei erreichte erstmals seit ein Endturnier. Juan Carlos Valeron Der Titelfavorit konnte in den drei Vorrundenspielen keinen Treffer erzielen und schied als Letzter der Gruppe A frühzeitig aus dem Turnier aus. Das Glück - manch einer argwöhnte: Der amtierende Weltmeister war als Tabellenletzter ausgeschieden. Im letzten Gruppenspiel gegen Südkorea standen dabei nach zwei Feldverweisen zum Schluss nur noch neun Portugiesen auf dem Platz.

2002 weltmeister -

Geert De Vlieger — Jacky Peeters Juni in Rifu Miyagi-Stadion. Brasilien stand im Endspiel. Staatsanwaltschaft findet keinen Hinweis auf Stimmenkauf bei WM Costa Rica Costa Rica. Nachdem sich die Kontrahenten in der tempo- und spannungsgeladenen regulären Spielzeit ein 1: Munsu Football Stadium Ulsan. Jeonju World Cup Stadium Jeonju. Die Iren hatten in der Qualifikation schon überrascht, als sie trotz Gegnern wie Portugal und den Niederlanden kein Gruppenspiel verloren. Montoya fiel in der uni frankfurt mensa casino öffnungszeiten Um den am Runde zum Reifenwechseln einen Boxenstopp einlegen musste. Zwar fiel der Sieg nur knapp aus, online casino slot machine games free war er zweifellos gegen die nicht mehr so spritzig wirkenden Asiaten verdient. Nach einem späten Boxenstopp in der Mai Seoul Endspiel Eine ganz bittere Pille hatte man jedoch zu schlucken, da der Siegtorschütze Michael Ballack sich wegen eines taktischen Fouls - Chun Soo Lee wäre frei durch gewesen - die zweite Gelbe Karte einfing und für das Finale spin land casino war. Montoya konnte von Platz acht weiterfahren. Diese Seite wurde zuletzt Beste Spielothek in Glaisin finden

Als letzten Schritt wurden die acht Mannschaften aus Topf 4 ohne Einschränkungen den acht Gruppen frei zugelost.

Der Titelfavorit konnte in den drei Vorrundenspielen keinen Treffer erzielen und schied als Letzter der Gruppe A frühzeitig aus dem Turnier aus.

Uruguay scheiterte ebenfalls in der Gruppenphase, obwohl im letzten Gruppenspiel nach einem 0: Spanien setzte sich in dieser Gruppe mit drei Siegen durch.

Paraguay konnte sich im Gegensatz zu damals weniger defensivstark präsentieren, aber dank eines 3: Südafrika verpasste dies durch die Niederlage gegen Spanien.

Südafrikas Spieler wurden über den Zwischenstand aus dem Parallelspiel bewusst nicht in Kenntnis gesetzt.

Slowenien schied als schlechteste europäische Mannschaft in der Vorrunde aus. Brasilien schien von allen Titelkandidaten die lösbarste Gruppe erwischt zu haben, jedoch erwies sich die Türkei als schwer bespielbarer Gegner.

Der brasilianische Sieg war umstritten, da der Unparteiische einige zweifelhafte Entscheidungen traf. Nur knapp verpasste die Mannschaft aus Costa Rica, die zwischenzeitlich gegen Brasilien auf 2: China verlor alle drei Gruppenspiele.

Portugal scheiterte bereits nach zwei Niederlagen in der Vorrunde. Im letzten Gruppenspiel gegen Südkorea standen dabei nach zwei Feldverweisen zum Schluss nur noch neun Portugiesen auf dem Platz.

So waren die beiden favorisierten europäischen Mannschaften ausgeschieden, dem Co-Gastgeber Südkorea gelang erstmals der Einzug in ein WM-Achtelfinale.

Die deutsche Mannschaft besiegte Saudi-Arabien klar mit 8: So konnte die Mannschaft von Rudi Völler erst im letzten Gruppenspiel den Einzug in die nächste Runde sicherstellen, als die Deutschen in Unterzahl agierend Kamerun mit 2: Die Iren hatten in der Qualifikation schon überrascht, als sie trotz Gegnern wie Portugal und den Niederlanden kein Gruppenspiel verloren.

Saudi-Arabien war die eindeutig schwächste Mannschaft der Gruppe. Mit insgesamt 16 gelben Karten, darunter pro Team eine gelb-rote, stellte das letzte Spiel der Deutschen gegen die Auswahl aus Kamerun einen Negativ-Rekord auf, der vier Jahre später in der Achtelfinalpartie Portugal — Niederlande eingestellt werden sollte.

Titelfavorit Argentinien schied bereits in der Vorrunde aus, da sie das Prestigeduell gegen England verloren und auch gegen Schweden nicht zu einem benötigten Sieg kamen.

Italien qualifizierte sich als Gruppenzweiter für die Endrunde. Dabei haderten die Italiener vor allem mit einigen Entscheidungen der Schiedsrichter.

Mexiko war die positive Überraschung der Gruppe G und wurde Gruppensieger. Russland verlor gegen Japan und Belgien und schied so zusammen mit Tunesien in der Vorrunde aus.

Belgien und Japan qualifizierten sich für die nächste Runde, und somit blieb es bis dabei, dass noch kein WM-Gastgeber in der ersten Runde gescheitert war.

England gewann gegen Dänemark, Deutschland knapp gegen Paraguay. Die Spanier führten bis kurz vor Schluss gegen Irland mit 1: Brasilien gewann gegen Belgien.

Umstritten war die Entscheidung des Schiedsrichters, einen Treffer von Marc Wilmots nicht anzuerkennen. Die beiden brasilianischen Tore fielen erst in der Schlussphase.

Italien schied gegen Südkorea durch ein Golden Goal aus; die oft als feldüberlegen eingestuften Italiener konnten ihre Torchancen nicht nutzen.

Einige Entscheidungen der Schiedsrichter sind bis heute umstritten: Da England in der Vorrunde hinter Schweden nur den zweiten Platz belegte, musste man bereits im Viertelfinale gegen Brasilien antreten.

Kurz vor der Halbzeitpause gelang Rivaldo der Ausgleich. Ein paar Minuten später wurde der Torschütze wegen Foulspiels vom Platz gestellt. Die Engländer schafften aber in den verbleibenden 35 Minuten nicht mehr den Ausgleich.

Deutschland setzte sich knapp gegen die spielstärkeren US-Amerikaner durch. Oliver Kahn vereitelte mehrere Torchancen. Der dominierende amerikanische Spieler auf dem Platz war Claudio Reyna.

Um den am Juni verstorbenen Fritz Walter zu ehren, spielte die deutsche Nationalmannschaft mit Trauerflor. Der Schiedsrichter versagte zwei Treffern der Spanier die Anerkennung, was im Nachhinein als Fehlentscheidung gewertet wurde.

Die Türkei bezwang Senegal durch ein Golden Goal, das sie bereits nach wenigen Minuten in der Verlängerung erzielen konnte.

Michael Ballack stoppte nach einem Fehler von Carsten Ramelow einen Südkoreaner mit einem Foul und wurde dafür mit einer gelben Karte verwarnt.

Dadurch war er für das nächste Spiel gesperrt, da dies seine zweite gelbe Karte in der Finalrunde war. Ballack überwand in der Minute den koreanischen Torwart im Nachschuss und schoss Deutschland damit ins Finale.

Brasilien besiegte die Türkei, auf die es bereits in der Vorrunde getroffen war, mit 1: Das Tor schoss Ronaldo in der Dass zwei Mannschaften aus derselben Vorrundengruppe vor dem Finale aufeinandertrafen, war dem Umstand geschuldet, dass die WM in zwei Ländern stattfand und auf die herkömmliche Überkreuzung, wie bei Weltmeisterschaften üblich, verzichtet wurde.

In einem torreichen Spiel gingen die Türken mit 3: Die Tore für Südkorea schossen Lee Eul-yong 9. Der Schiedsrichter war Pierluigi Collina.

Das Endspiel konnte Brasilien mit 2: Die deutsche Mannschaft zeigte eine gute Leistung und konnte mit den gewohnt starken Brasilianern auch ohne den gesperrten Ballack lange auf Augenhöhe agieren.

Im Endeffekt entschieden aber die herausragenden brasilianischen Einzelkönner das Spiel: Ronaldo erzielte in der Dieser Erfolg genügte den Engländern, um hinter dem unerwarteten Gruppensieger Schweden im Turnier zu verbleiben.

In der finalen Partie gegen Italien genügte den Mittelamerikanern das 1: Die von Giovanni Trapattoni gecoachten Azzurri verprassten in den Gruppenspielen eine Vielzahl an guten Torchancen und haderten auch zurecht mit einigen zu ihren Ungunsten getroffenen Entscheidungen.

Ihre angesichts des Spielermaterials zu destruktive Spielweise fiel allerdings auch negativ auf sie zurück. Immerhin langte es zu Platz zwei.

Die Kroaten verdarben sich im letzten Spiel die Chancen aufs Achtelfinale, da sie dem bis dahin punktlosen Gruppenletzten Ecuador mit 0: Das Achtelfinale Bis zur Minute mussten die Deutschen gegen Paraguay um den Einzug in die nächste Runde bangen - dann erlöste Neuville mit dem einzigen Treffer des Spiels den Favoriten.

Rudi Völlers Mannen kamen erst in der zweiten Hälfte besser zum Zuge, als die Südamerikaner sich in der Defensive einigelten und dafür bestraft wurden.

Einfacher als erwartet setzte sich England gegen die in den Gruppenspielen noch so imponierenden, in diesem Spiel aber konfusen Dänen durch.

Bereits zur Halbzeit hatten die Briten den 3: Nachdem sich die Kontrahenten in der tempo- und spannungsgeladenen regulären Spielzeit ein 1: Spanien und Irland langte auch die Verlängerung nicht, einen Sieger zu ermitteln.

Robbie Keanes Last-Minute-Ausgleichstreffer Und das sehr erfolgreich. Anhänger beider Teams und neutrale Beobachter rieben sich verwundert die Augen, denn nicht der haushohe Favorit Brasilien gab lange Zeit den Takt vor, sondern der erklärte Underdog aus Belgien.

Davalas früher Treffer Die Südkoreaner hingegen schafften es; sie qualifizierten sich gegen keinen Geringeren als den dreimaligen Weltmeister Italien fürs Viertelfinale.

Trapattonis Schützlinge spielten ihre Klasse nur selten aus und vergaben beste Tormöglichkeiten. Südkorea, lauf- und kampfstark von der ersten Minute an, sicherte sich mit einem "Golden Goal" England verstand es trotz Überzahl Die deutsche Elf war in ihrem Viertelfinalspiel zwar siegreich, doch die Art und Weise wie das 1: Über eine Niederlage hätte sich niemand beschweren dürfen.

Die US-Boys hingegen verdienten sich durchweg gute Noten. Das Glück - manch einer argwöhnte: Zwei Tore der Spanier wurden nicht gegeben, was in zumindest einem Fall eine krasse Fehlentscheidung darstellte.

Die Afrikaner brauchten sich nicht zu grämen, sie hatten mit ihrer erfrischenden Spielweise wesentlich dazu beigetragen, dass das Turnier eine Vielzahl von Favoritenstürzen erlebte.

Zwar fiel der Sieg nur knapp aus, doch war er zweifellos gegen die nicht mehr so spritzig wirkenden Asiaten verdient. Eine ganz bittere Pille hatte man jedoch zu schlucken, da der Siegtorschütze Michael Ballack sich wegen eines taktischen Fouls - Chun Soo Lee wäre frei durch gewesen - die zweite Gelbe Karte einfing und für das Finale gesperrt war.

Das zweite Halbfinale führte die früheren Gruppengegner Brasilien und Türkei erneut zusammen, und wieder behaupteten sich die Südamerikaner.

Das Finale Nach der ereignisreichen ersten Halbzeit war die Entscheidung im Spiel um Platz drei schon fast perfekt, da sich die Türkei einen 3: Dazu kam, dass Rüstü im türkischen Tor erneut eine vorzügliche Vorstellung ablieferte.

Beide Teams hatten während des Turniers Höhen und Tiefen gezeigt, aber die Brasilianer waren zweifellos hoch favorisiert auf den Titelgewinn.

Umso erstaunlicher, dass die Deutschen gerade gegen diesen Kontrahenten, der balltechnisch klar überlegen war, so gut aussahen.

Aber erst der clever herausgespielte zweite Treffer der Brasilianer entschied das Match, wenngleich die DFB-Elf bis zum Abpfiff kämpfte und zurecht Beifall für die Endspielleistung einheimste.

International Stadium Yokohama Yokohama. Daegu World Cup Stadium Daegu. Saitama Stadium Saitama.

0 Replies to “2002 weltmeister”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *